Faszination Motocross: Wenn Kindheitsträume wahr werden

Ob nur Hobby oder gar Teil des Berufes - die Welt rund ums Thema Offroad und Motocross hat es den beiden MX-Fahrern Oliver und Dani angetan. Obschon der Einstieg in die MX-Szene weniger spektakulär war als vielleicht vermutet, hat diese Motorrad-Leidenschaft sowohl dem Profi als auch dem Hobbyfahrer bereits jetzt unzählige Erinnerungen beschert.

Dreck, Staub und viel Leidenschaft! Was Motocross für TheRiders-Ambassador Dani und Backyard Racing Mitgründer Oliver bedeutet und wie alles begann, verraten uns die beiden in einem exklusiven Talk.

Offroad - Adrenalin pur!

Für TheRiders-Ambassador Dani ist Motocrossfahren ein Hobby. Nichtsdestotrotz zog es ihn nach einer Weile an sein erstes Rennen: «Das war für mich eine riesen Erfahrung und mit enormen Respekt verbunden.», so der Riders-Ambassador, der auf der Strasse mit einer KTM Superduke R anzutreffen ist. «Der Massenstart macht vermutlich jedem zu Beginn etwas Angst!».

Sobald der Balken fällt, schwindet bei Oliver sämtliche Nervsoität: «Du bist komplett im eigenen Film», schildert der Mitgründer von Backyard Racing. Der Start müsse noch nicht mal gelingen; an seiner ersten MX-Schweizermeisterschaft würgte der erfahrene Motocrossfahrer prompt sein Bike ab, wie er schmunzelnd erzählt: «so gut positioniert wie dort waren wir am Start dann in der ganzen Saison nicht mehr.». 

Oliver Pavioni, Mitgründer von Backyard Racing, im Talk mit Dani, TheRiders-Ambassador (Video: Dang Mayer)

Rennen zu fahren wäre nie seine Intention gewesen, meint Dani. Die Möglichkeit, direkt eine Risikoversicherung mit der Rennlizenz abzuschliessen, hatte seinen Entscheid jedoch entsprechend beeinflusst. Die Wahl habe sich absolut gelohnt: “Es war eine meiner schönsten Erfahrungen, das Rennfeeling das erste mal zu spüren”.

Sich an Rennen mit Freunden zu messen und die Erfahrungen rund um Offroad zu teilen ist für Oliver mit der grösste Pluspunkt am Motocross. “Ich behaupte, du erlebst nirgendwo so viele Dinge, wie im Rennsport. Du bist ständig unterwegs mit einer spezifischen Gruppe von Leuten”. Das mache ihm besonders Freude. 

Backyard Racing: Leidenschaft fürs Motocrossfahren

Diverse Tipps und Tricks sowohl für MX-Einsteiger als auch für fortgeschrittene Offroad-Fahrer durften wir zusammen mit dem Team von Backyard Racing erarbeiten. Ein Team voller leidenschaftlicher Motorradfahrer*innen, dass aus der Freude am Motocrosssport von Oliver Pavioni und Simon Vogel entstanden ist. 2004 gegründet, ist Backyard Racing heute einer der führenden Schweizer Onlineshops in Sachen Motorrradausrüstung und -zubehör und mit einem 16-köpfigen Team in der Motorrad Offroad-, genauso aber auch in der Lifestylewelt unterwegs.



Motocross als Leidenschaft

Weniger aufregend als die darauffolgende Karriere im MX-Bereich war Olivers Einstieg in die Motorradwelt. Über sieben Ecken wäre da eine alte Suzuki bei Simon - seinem Kollegen und Mitgründer von Backyard Racing - auf dem Hof gestanden. Die Maschine musste natürlich direkt getestet werden von den beiden. “Wenn du dann mal auf so einer Maschine das Gas öffnest und es ‘Klick’ macht, dann verfolgst du diese Leidenschaft immer weiter”, erklärt er. In seinem Fall führte dieses Motorrad zu dem ersten Bike und schliesslich zu den ersten Motocross-Rennen.

Bei Dani hingegen war der Traum vom eigenen MX-Bike schon in der Kindheit aktuell, der jedoch eine Weile unerfüllt blieb. Wie es das Schicksal wollte, fand eine Motocrossmaschine über einen Arbeitskollegen den Weg zu ihm. 



Wenn es Klick macht, verfolgst du diese Leidenschaft immer weiter.

– Oliver Pavioni

MX-Strecke statt Fitnessstudio

Allerdings gäbe es da noch so eine Schattenseite, die wohl fast jeder Rennsport irgendwo mit sich bringt. “Die eigene Fitness nervt immer!”, lacht Oliver. Der sonst sportliche Dani klagt über schmerzende Unterarme, gegen die wohl auch fleissiges Krafttraining nicht besonders effektiv sein soll. 

Beim Motocross - und auch im sonstigen Motorradrennsport - werden Muskelgruppen beansprucht, von deren Existenz einige wohl nicht einmal Bescheid wissen. Doch wie bereitet man sich nun vor und macht sich fit für die Offroad-Strecke? “Das einzige Training für Motocrossfahrer ist, effektiv Motocross zu fahren”, stellt Oliver klar. 



Dani und Oli am fachsimpeln.

Dani und Oli am fachsimpeln.

Der Spassfaktor ist bei beiden Motocrossfans wichtig

Schöne Erfahrungen durften beide Talk-Gäste sowohl auf als auch neben der Strecke gemacht haben. Gibt es doch noch Ziele, die bislang unerreicht sind? “Spass zu haben ist derzeit mein einziges Ziel”, erwidert Oliver. “Bei ausschließlich schönem Wetter ab und an tolle Strecken mit coolen Leuten - und das noch möglichst lange!”

Dani habe die Sache als Hobby begonnen, und so soll es für ihn auch bleiben. “Solange ich mit Freude dabei bin, will ich das so beibehalten.”



The Riders Offroadwelt

Hast auch du Erfahrungen im Offroadbereich oder stehst du noch ganz am Anfang?

Unsere Offroadwelt bietet spannende Stories und hilfreiche Beiträge für Profis und Einsteiger!

In Übersicht

Möchtest du noch etwas lesen?

Weitere spannende Stories