Wir zeigen euch die schönsten Motorradrouten im Bündnerland (Foto: Kristian Kraljevic)

Hidden Treasures: Top-Spots im Bündnerland

Julierpass, Oberalppass oder Flüela – Pässe, die wohl jeder kennt, der schonmal mit dem Motorrad in der Region Graubünden unterwegs war. Aber glaubt uns, die Steinbock Region mit all ihren Bergwelten hat noch so viel mehr zu bieten. Kristian zeigt euch als Ambassador von The Riders, was es im Graubünden sonst noch alles zu entdecken gibt – nebst den bekannten Schweizer Pässen.

Graubünden – Die Heimat des Steinbocks, der Bündner Nusstorte aber auch ein Paradies für Motorradfahrer. Endlos viele kurvige Strassen, schöne Pässe und atemberaubende Aussichten. Doch da stellt sich die Frage, wo soll ich denn hin und welches sind die schönsten Motorradrouten im Bündnerland? Die klassischen Touren mit Julier- und Flüelapass, durch St. Moritz und Davos oder über die Pässe Richtung Italien sind gerade an schönen Tagen meist überfüllt mit Motorrad-, Auto- oder Fahrradfahrern. Sicher nicht überfüllt, da weniger bekannt, sind unsere versteckten Schätze, die wir euch in den folgenden Zeilen, anhand unserer «Hidden Treasures Tour», vorstellen:

Erster Graubünden-Stopp: die Rheinschlucht

Unser erster Stopp führt uns ins Bündner Oberland. Von Landquart aus fahren wir über Chur und Tamins bis nach Ilanz über die Hauptstrasse. Nach Ilanz fahren wir durch kleine Dörfer wie Castrisch oder Versam. Kurz nach Versam werden die Strassen schon holpriger und unwegsamer, auf unserer linken Seite befindet sich der tiefe Abgrund aber natürlich durch eine Mauer geschützt. Anschliessend erreichen wir unseren ersten Spot: ein kleiner Ausstellplatz mit einer Aussicht direkt in die Schlucht, wo auch die RHB-Bahnlinie verläuft. Nach einigen Fotos und Erholung, machen wir uns auf zum nächsten Bünder-Geheimnis.

Die Rheinschlucht ist unser erster Stopp – eine wunderschöne Aussicht entlang der Hidden Treasures. (Foto: Kristian Kraljevic)

Die Rheinschlucht ist unser erster Stopp – eine wunderschöne Aussicht entlang der Hidden Treasures. (Foto: Kristian Kraljevic)

Der Glaspass: saftige Wiesen im weiten Bündnerland

Der nächste Stopp befindet sich gleich um die Ecke. Über die Hauptstrasse fahren wir weiter Richtung Thusis und biegen dann ab Richtung Urmein. Auf dem Weg zum Glaspass fahren wir an unzähligen Bauernhöfen und Weiden mit Kühen vorbei, so wie es auf unseren Postkarten abgebildet wird. So stellt man sich die Motorrad-Schweiz vor, nicht? Auf dem Pass angekommen, erwartet uns eine atemberaubende Kulisse. Saftig grüne Wiesen, schneebedeckte Berge sowie einige Wanderer. Auch hier verbringen wir einen Moment und geniessen die Aussicht neben unserem Motorrad, ehe wir uns zur Weiterfahrt aufmachen.

Saftige Wiesen und weite Landschaften verführen zur schönsten Motorradtour im Graubünden entlang vom Glaspass (Foto: Kristian Kraljevic)

Saftige Wiesen und weite Landschaften verführen zur schönsten Motorradtour im Graubünden entlang vom Glaspass (Foto: Kristian Kraljevic)

Wir zeigen euch die schönsten Motorradrouten im Bündnerland (Foto: Kristian Kraljevic)

Wir zeigen euch die schönsten Motorradrouten im Bündnerland (Foto: Kristian Kraljevic)

Unterwegs im Schanfigg

Der Weg zum nächsten Stopp führt uns zurück nach Thusis, bis nach Tiefencastel und von dort aus über die Lenzerheide wieder zurück nach Chur. Nach einer kurzen Fahrt in der ältesten Stadt der Schweiz, fahren wir Richtung Arosa, und geniessen die vielen Kurven. Kurz vor Arosa halten wir an und bestaunen das Langwieser Viadukt. Wir stellen unser Motorrad kurz an den Strassenrand, setzen uns auf eine Bank und lauschen dem Rauschen der Plessur, welche unter dem Viadukt hindurchfliesst. Mit ein bisschen Glück erwischt man beim Fotografieren die RHB, welche gerade auf dem Weg nach Arosa ist. Wer möchte, kann von da aus mit dem Bike weiter nach Arosa fahren, oder wie wir, zu unserem letzten Stopp.

Natürlich dürfen auch die Motorräder nicht fehlen auf den legendären Bündner Landschaftsbildern (Foto: Kristian Kraljevic)

Natürlich dürfen auch die Motorräder nicht fehlen auf den legendären Bündner Landschaftsbildern (Foto: Kristian Kraljevic)

Am Landwasserviadukt, kurz vor Arosa, machen wir einen Halt und bestauenen die Atemberaubende Aussicht (Foto: Kristian Kraljevic)

Am Landwasserviadukt, kurz vor Arosa, machen wir einen Halt und bestauenen die Atemberaubende Aussicht (Foto: Kristian Kraljevic)

Hoch über der Stadt Chur

Wieder fahren wir entspannt nach Chur, durch die Stadt und über die Hauptstrasse Richtung Trimmis. Beim ersten Kreisel biegen wir Richtung Trimmis ab und fahren den Berg hoch bis nach Says. Kurz nach Dorfausgang befindet sich ein kleiner Ausstellplatz mit Bank und perfekter Aussicht über die ganze Stadt Chur – auch das, ein weiterer perfekter Halt auf unerer Motorradtour durchs Graubünden. Unsere versteckten Bündner Schätze haben uns aber so fasziniert, dass wir schon beinahe die Zeit vergessen hätten – l angsam fahren wir also wieder nach Trimmis, von wo aus es zurück nach Hause geht.

Ihr könnt es kaum erwarten, diese Route und all die verstecken Spots im Graubünden selber zu entdecken? Kein Problem, mit den Geokoordinaten unserer «Hidden Treasures»:

Ihr seht: unbekannte Strassen und mal links statt rechts abzubiegen lohnt sich, denn man weiss nie so recht, welche versteckten Bündner Schätze man auf solchen Touren mit dem Motorrad entdeckt. In diesem Sinne wünschen wir euch eine Entdeckungsreiche Saison und Ride Safe – wir freuen uns auf eure Bilder von den «Hidden Treasures», die ihr uns gerne per E-Mail zukommen lassen könnt. 

In Übersicht

Möchtest du noch etwas lesen?

Weitere spannende Stories