Ein schönes Ziel für die Pässefahrt mit dem Motorrad: das Theater auf dem Julierpass (Foto: Kristian Kraljevic)

Der Julierpass: Ein Pass, der Theater macht

Der Riders Pass des Monats Juni befindet sich im Herzen Graubündens und bietet viel Fahrspass für Anfänger sowie auch für sportlichere Fahrer. Willkommen auf dem Julierpass!

Der Julierpass verbindet die Täler vom mittleren Graubünden ab Tiefencastel mit dem Engadin mit Silvaplana als Ziel. Die Geschichte des Passes lässt sich bis weit in die römische Zeit zurückverfolgen, die heutige Route entspricht jedoch der zwischen 1820 bis 1826 erbauten Strasse.

Der Julierpass – Kurzübersicht:

  • 2284 m.ü.M.
  • Hauptroute ca. 45 min Fahrspass
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel

Schon gewusst?
Der Julierpass ist der einzige ganzjährig geöffnete Pass zwischen der Deutschschweiz und dem Engadin.

Die Hauptroute zum Julierpass

Die aus unserer Sicht schönere Seite für die Anfahrt mit dem Motorrad auf den Julierpass führt einen via Tiefencastel. Ganz einfach aus dem Grund, dass die Strecke länger und kurviger ist und somit mehr Spass macht. Den Weg mit dem Motorrad bis Tiefencastel könnt ihr jedoch über verschiedene Routen zurücklegen. Einerseits über die A13 bis nach Thusis und danach nach Tiefencastel, oder dann über die Lenzerheide nach Tiefencastel. Die zweite Variante bietet eine kleine extra Portion Spass, dies als kleiner Tipp von Local-Guide Kristian. ;-)
Vom Engadin her führt der einzige Motorradtaugliche Weg über Silvaplana auf den Pass. Silvaplana wiederum kann aber über diverse Alpenpässe erreicht werden – mehr dazu in der Tourenplanung.

Der Julierpass und seine Infrastruktur

Kurz vor der Passhöhe befindet sich ein grosser Parkplatz und das Ospizio la Veduta, welches Speise und Schlafmöglichkeiten anbietet. Auf der Passhöhe selbst sind ein Parkplatz, eine öffentliche Toilette, ein Kiosk mit Verpflegungsmöglichkeiten sowie einem Grillstand vorhanden.

Points of Interest – nicht nur für Motorradfahrer

Weisse Villa in Mulegns

Der Weg zum Pass führt unter anderem auch durch das schöne und traditionelle Schweizer Dörfchen Mulegns. Der früher wohl schmalste Engpass auf der Julierstrasse wurde durch das Verschieben der denkmalgeschützten weissen Villa um einige Meter verbreitert.
Koordinaten der Villa: 46.524, 9.621

Die weisse Villa in Mulegns wurde vor Kurzem um einige Meter versetzt (Foto: Kristian Kraljevic)

Die weisse Villa in Mulegns wurde vor Kurzem um einige Meter versetzt (Foto: Kristian Kraljevic)

Marmorera Stausee

Knapp 5 Minuten nach Mulegns erreicht man auch schon den Marmorera Stausee. Mit ein wenig Wind und je nach Jahreszeit verschiedenen Wasserpegeln, lädt die Aussicht für eine kurze Verschnaufpause ein.
Die Koordinaten für den Marmorera Stausee findet ihr hier: 46.510, 9.633

Auf dem Weg zum Julierpass lockt der Marmorera-See mit einem schönen Plätzchen für eine kurze Pause (Foto: Kristian Kraljevic)

Auf dem Weg zum Julierpass lockt der Marmorera-See mit einem schönen Plätzchen für eine kurze Pause (Foto: Kristian Kraljevic)

Das Juliertheater

Auf der Passhöhe befinden sich das sogenannte Juliertheater. Dieses wurde im Jahr 2017 in Form eines zehnstraligen Sterns erbaut und soll zu gegebener Zeit wieder rückgebaut werden. Hier findet ihr den direkten Weg zur Location, die definitiv einen Besuch Wert ist. 
Koordinaten, um etwas Theater zu machen: 46.471, 9.726

Ein schönes Ziel für die Pässefahrt mit dem Motorrad: das Theater auf dem Julierpass (Foto: Kristian Kraljevic)

Ein schönes Ziel für die Pässefahrt mit dem Motorrad: das Theater auf dem Julierpass (Foto: Kristian Kraljevic)

Tourenplanung: mit dem Motorrad zum Julierpass

Wie schon vorgängig erwähnt: die Tour zum Riders Pass des Monats Juni kann sehr vielfältig geplant werden. Einerseits kann man via Lenzerheide nach Davos über den Flüelapass und anschliessend vom Engadin her über den Julierpass – die andere Routen-Variante führt via Lenzerheide oder A13 via Thusis nach Tiefencastel direkt auf den Julierpass. Danach kann die Weiterfahrt vom Julierpass aus ganz individuell gestaltet werden. Via Malojapass oder Berninapass ebenfalls nach Italien oder via Albula- oder Flüelapass wieder zurück Richtung Nordbünden. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. 

So oder so freuen wir uns, auf Social Media an euren Bilder und Eindrücken teilhaben zu dürfen, wenn ihr den Julierpass mit dem Motorrad entdeckt.
Gute Fahrt!

In Übersicht

Möchtest du noch etwas lesen?

Weitere spannende Stories